Formelpreise: Grundlagen

Im Energiemarkt haben sich in den letzten Jahren erhebliche Preisschwankungen entwickelt, die eine langfristige, fixe Kalkulationsbasis der Energiekosten nicht mehr zulassen. Darum haben sich in der Vergangenheit Preisformelverträge etabliert, die Risiken einschränken und häufig auch ganz ausschließen.

In Deutschland/Europa lagern Mineralölprodukte für 90 Tage, die der EBV (Erdölbevorratungsverband, öffentlich rechtliche Körperschaft) im Krisenfall als Notversorgung zur Verfügung stellt. Auch diese Mengen werden bei der Andienung entsprechend den gültigen Agus O.M.R.-Tageswerten abgerechnet.

Im Rahmen von kontinuierlichen Versorgungsströmen bilden Formelverträge nachstehende Vorteile: Risikominimierung wird durch ein Mengensplitting der Preisfestlegung automatisch erreicht. Ständige Preisverhandlungen gehören der Vergangenheit an. Einkäufe zum "falschen Zeitpunkt" werden ausgeschlossen. Entsprechend der Vertragspunkte lassen sich Zahlungen auf Wochenbasis (vier Fälligkeiten im Monat) oder Monatsbasis (eine Gesamtrechnung) übersichtlich reduzieren.